Datenschutz

Home  >>  Datenschutz

 

1. Allgemein
(1) Die Betreiber von iq zukunft nehmen den Schutz der privaten Daten sehr ernst. Die besondere Beachtung der Privatsphäre bei der Verarbeitung persönlicher Daten ist ein wichtiges Anliegen.
Persönliche Daten werden gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes BDSG verwendet; die Betreiber dieser Website verpflichten sich zur Verschwiegenheit.
Diese Webseiten können Links zu Webseiten anderer Anbieter enthalten, auf die sich diese Datenschutzerklärung nicht erstreckt. Weitere wichtige Informationen finden sich auch in den AGBs.
(2) Zweck der Erhebung und Speicherung der Daten ist die Beratung von Kindertagesstätten bei der Besetzung von offenen Stellen mit geeignetem pädagogischen Personals.
(3) Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten natürlichen Person (Dateninhaber).
Es handelt sich um Informationen, die dazu genutzt werden können, die Identität zu erfahren. Darunter fallen u.a. Informationen wie Name, Adresse, Postanschrift, Telefonnummer.
Informationen, die nicht direkt mit der wirklichen Identität in Verbindung gebracht werden (wie zum Beispiel favorisierte Webseiten oder Anzahl der Nutzer einer Site) fallen nicht darunter.
iq zukunft erhebt persönliche Daten, die im Rahmen der Beratung erhoben und weitergegeben werden sowie vertragsbezogene Daten (Rechnungsdaten), die der Abwicklung des Vertragsverhältnisses und der Durchsetzung der Forderungen von iq zukunft dienen.
(4) Mit der Übermittlung von persönlichen Daten erteilt der Inhaber sein Einverständnis für die Speicherung und Weitergabe dieser Daten durch iq zukunft im Rahmen des vereinbarten Vertragszweckes.

2. Übermittlung von personenbezogenen Daten
(1) Sollten im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung Daten an Dienstleister weitergegeben werden, so sind diese an das Bundesdatenschutzgesetz BDSG, andere gesetzliche Vorschriften
und an diese Datenschutzrichtlinie gebunden. Erhebungen beziehungsweise Übermittlungen persönlicher Daten an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen zwingender Rechtsvorschriften.
(2) iq zukunft verpflichtet sich, persönliche Daten streng vertraulich zu behandeln und gespeicherte Daten ausschließlich im Rahmen des vereinbarten Vertragszweckes zu übermitteln.
(3) iq zukunft haftet im Verhältnis zum Inhaber der Daten nicht für Pflichtverletzungen von Vertragspartnern.
(4) Wir fordern keine personenbezogenen Daten von Kindern (Personen unter 18 Jahren ) an, sammeln diese nicht und geben sie nicht an Dritte weiter.

3. Haftungsbeschränkung
iq zukunft verpflichtet sich, überlassene persönlichen Daten vor dem Zugriff Unberechtigter zu schützen, kann jedoch im Verhältnis zum Inhaber der Daten
keine Haftung übernehmen für Schäden, die aufgrund von Pflichtverletzungen seiner Vertragspartner entstehen.
iq zukunft schließt deshalb die Haftung für Schäden, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von iq zukunft beruhen, aus.

4. Löschung der Daten/Recht auf Widerruf
(1) Der Inhaber der Daten ist berechtigt, die ihn betreffenden Daten jederzeit einzusehen, zu ändern oder das Löschen dieser zu fordern.
(2) Vertragsbezogene Daten und Rechnungsdaten werden auch nach Beendigung der Tätigkeit für den Inhaber aufbewahrt, soweit dies zur Durchsetzung der Ansprüche von iq zukunft sowie der Ansprüche Dritter beziehungsweise im Rahmen der gesetzlichen Verpflichtung notwendig ist.
Diese Daten werden nicht weitergeben, soweit es nicht zur Durchsetzung von Forderungen seitens iq zukunft beziehungsweise berechtigter Forderungen Dritter notwendig ist.
Die Weitergabe erfolgt dann ausschließlich an Personen, die ihrerseits zur Berufsverschwiegenheit verpflichtet sind.

5.  Information nach Art. 13 Datenschutzgrundverordnung für Bewerber                                                     Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben hat einen hohen Stellenwert für uns. Wir möchten Sie nachfolgend über die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten bei uns aufklären:

(1)Verantwortliche Stelle                                                                                                                                                         Für die Datenerhebung und -verarbeitung ist iq zukunft verantwortlich.

(2)Daten, die wir benötigen                                                      
Bei der Bewerbung verarbeiten wir Daten von Ihnen, die wir im Rahmen der Bewerbung benötigen. Dies können Kontaktdaten, alle mit der Bewerbung in Verbindung stehenden Daten (Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationen, Antworten auf Fragen etc.) sein. Die Rechtsgrundlage hierfür ergibt sich aus § 26 BDSG (neu).

(3)Datenlöschung
 Wenn Sie nicht mit der Speicherung der Daten über das Ende des konkreten Bewerbungsverfahrens hinaus einverstanden sind, informieren Sie uns bitte und wir löschen Ihre Daten sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Das Bewerbungsverfahren ist abgeschlossen, wenn diejenige Frist abgelaufen ist, in der noch mit Klagen wegen Verstoßes gegen das AGG zu rechnen ist (i.d.R. fünf Monate dem Versand der Ablehnung, wenn bis dahin keine Klage bzw. Geltendmachung nach § 15 Abs. 4 AGG eingegangen ist).
In Einzelfällen kann es zu einer längeren Speicherung von einzelnen Daten kommen (z. B. Reisekostenabrechnung). Die Dauer der Speicherung richtet sich dann nach den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bspw. aus der Abgabenordnung (6 Jahre) oder dem Handelsgesetzbuch (10 Jahre).

(4)Vertrauliche Behandlung Ihrer Daten
Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich und übermitteln diese nicht an Dritte. Ggf. setzen wir streng weisungsgebundene Dienstleister ein, die uns z. B. in den Bereichen EDV oder der Archivierung und Vernichtung von Dokumenten unterstützen und mit denen gesonderte Verträge zur Auftragsverarbeitung geschlossen wurden.

(5)Ihre Datenschutzrechte
Als betroffene Person haben Sie das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Es besteht zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit. Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsorts oder des Arbeitsplatzes der betroffenen Person oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

(6)Unser Datenschutzbeauftragter
Sie haben zudem das Recht, sich jederzeit an unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu wenden, der bezüglich Ihrer Anfrage zur Verschwiegenheit verpflichtet ist. Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:

iq zukunft
Tatjana Scholz
VBarlwostr. 11, 81927 München
Telefon: +49 (0) 89 92367942

E-Mail: tatjanascholz@iqzukunft.de