Einstellungsvoraussetzungen

Home  >>  Einstellungsvoraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, um in Bayern eine Anstellung als ErzieherIn/Fachkraft erhalten zu können?

 

1. Deutsch- Niveau B2 (Zertifikat) oder höher

Grundsätzlich werden für diesen Beruf Sprachkenntnisse auf dem Deutsch- Niveau B2 oder höher erwartet, um als Fachkraft eingestellt werden zu können.
Nur unter bestimmten Voraussetzungen können Sie bereits mit B1 starten. Manchmal werden BerwerberInnen mit diesem Niveau als pädagische Ergänzungskräfte, also auf einem geringeren Gehaltsniveau und mit weniger Verantwortung, eingestellt. Das B2 – Zertifikat muss innerhalb eines halben Jahres erreicht werden, das wird auch so im Arbeitsvertrag festgehalten.

 

 2. Vergleichbare Abschlüsse

Haben Sie einen mit folgenden deutschen Studienabschlüssen bzw. Ausbildungen vergleichbaren Abschluss, dann erhalten Sie entweder eine Anerkennung oder die Genehmigung, als Fachkraft oder als Ergänzungskraft in einer Kindertagesstätte (= Kita) zu arbeiten.

Die Anerkennung Ihres Studien- oder Ausbildungsabschlusses müssen Sie selbst kostenpflichtig beantragen: mehr dazu hier

Die Genehmigung, dass Sie als Fach-oder Ergänzungskraft arbeiten können, beantragt Ihr zukünftiger Arbeitgeber: mehr dazu  hier

Abschlüsse in Deutschland:

  • Erzieherin: 5–jährige Ausbildung mit hohem Praxis-Anteil (ca. 3 Jahre), Bereich Kinderbetreuung von 0-18 Jahren -> Arbeit in Krippe, Kindergarten, Hort, Heim
  • Sozialpädagogik: 4-jähriges Studium, deutlich weniger Praxis, Schwerpunkte innerhalb des Studiums bzgl. Alter und Richtung, Verwaltungsteil, Arbeit in sozialen Bereichen generell, Schulen, Beratungsstellen, Rehabilitation, aber auch in der Gerontologie, und eben Kitas
  • Soziale Arbeit: noch deutlichere Ausrichtung auf Problematiken im Jugend-und Erwachsenenalter, Sucht- und andere Präventionen und – hilfen
  • Fachwirt/in Kita: Schwerpunkt Leitung und Verwaltung von Einrichtungen, Personalführung, Qualitätssicherung usw.
  • Kinderpflegerin: 2-jährige Ausbildung an einer Berufsschule, begleitender Praxisteil in Krippe, Kindergarten, Hort
  • Krippenpädagogin: Aufbaustudium; Spezialisierung auf die Frühförderung
  • Kindheitspädagogin: Praxisorientiertes Studium, auch als weitere Qualifikation für ErzieherInnen; Erziehungswissenschaft, Frühförderung, Vorschulerziehung, Elternarbeit, Beobachtung und Dokumentation -> Arbeit in Krippe, Kiga, Hort, Ganztagsschulen, etc.

In der Berufeliste des Bayerischen Landesjugendamtes finden Sie die Abschlüsse Ihres Landes, die bis jetzt bereits eine Anerkennung oder Genehmigung erhalten haben.

 

Senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an:

iqzukunft . Gudrun Staiger . Barlowstraße 11 . 81927 München

oder: info@iqzukunft.de
Wenn Sie mehr Informationen möchten, können Sie uns gerne persönlich kontaktieren:

Tel: +(49)89-923 679 42

 

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Trotzdem können sich natürlich die Bedingungen ändern, ohne dass wir das sofort erfahren und öffentlich machen können. Wir haften nicht für die Informationen, die hier gegeben werden,  vielmehr müssen sich die NutzerInnen bei den jeweiligen Stellen rechtsverbindlich beraten lassen.
iqzukunft ist nicht verantwortlich für den Inhalt der verlinkten Seiten.